≡ Menu

cookout-244791_1280Was gibt es Schöneres, als eine gelungene Grillparty oder ein gelungener Grillabend im Freien bei schönem Wetter in den Sommermonaten. Grillen findet immer mehr Anhänger bei Jung und Alt. Eine richtig ausgeführte Grillparty verspricht nicht nur leckere Speisen, sondern auch ein geselliges Zusammensein in gemütlicher Runde. Dabei ist es Nebensache, ob ein Grillabend zu zweit oder mit mehreren Personen stattfindet. Täglich wird in Deutschlands Gärten gegrillt und gefeiert. Dabei kommen sowohl Gasgrill, Elektrogrill als auch Holzkohlengrill zum Einsatz. Während Gas- und Elektrogrill ein problemloses, schnelles und sauberes Grillen versprechen, verbreitet der Holzkohlengrill durch Rauch und typischen Grillgeruch die einzigartige Atmosphäre, die man beim Grillen erwartet. Viele schwören auf den Holzkohlegrill vor allem deshalb, da die fertigen Gerichte in puncto Geschmack nicht zu überbieten sind. Die besten Holzkohlegrill sind im großen Holzkohlegrill Test vom Guru getestet worden.

Holzkohlegrill, Zubehör und Verwendung

carbon-373176_1280Um den Holzkohlegrill zu entzünden, muss man kein Zauberer sein. Alles was man dazu benötigt ist Grillkohle, Anzünder und Luft. Anfangs die Kohlen zu einem Haufen schichten, (kleinere Haufen glühen schneller durch) dann die Kohlen mit Grillanzünder entzünden. Grillanzünder immer bei der unteren Hälfte ansetzen. Für das Anzünden sind lange Streichhölzer bzw. Stabfeuerzeug am besten geeignet, schützen vor Verbrennen der Finger.
Vor Verwenden der Grillanzünder unbedingt Gebrauchsanweisung durchlesen. Am gesündesten sind die umweltfreundlichen Anzünder aus Pinienholz, Kerzenwachs oder Sägemehl. Zeitungspapier besser nicht verwenden, Asche kann bei Grillfleisch landen.
Bevor der Grillanzünder erlischt, sollte im Idealfall die Kohle bereits angeglüht sein. Ist dies der Fall, muss die Glut ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden. Für diese Aktion eignet sich vorzüglich ein Handblasebalg. Es sollte die Glut immer ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden, ansonsten entsteht bei zu geringer Sauerstoffzufuhr übermäßig Rauch und Qualm. Aufgelegt werden kann Grillgut, wenn die richtige Temperatur erreicht ist. Das ist der Fall, wenn die Kohlen glühen (nicht brennen).

Richtig grillen

barbecue-6889_1280Wer mit Holzkohle grillt, der sollte diese Art Grill nur im Freien verwenden und zudem ausreichend Zeit dafür übrig haben. Zum richtigen Grillen gehören außerdem auch noch folgendes Grillzubehör wie Schürhaken, Grillzange, Wender und Grillhandschuhe. Auch ein Eimer Wasser oder Sand für den Notfall „Feuer“ kann nicht verkehrt sein. Wenn ein Teil der Kohle richtig glüht, dann diese mit dem Schürhaken auseinanderziehen und eine weitere Lage Kohle darauf verteilen. Nach dreißig bis vierzig Minuten müsste die ideale Grilltemperatur erreicht sein. Aufgelegtes Fleisch oder anderes Grillgut von Zeit zu Zeit wenden, schützt vor Verbrennen des Fleisches und ermöglicht regelmäßige Kontrolle von Zustand des Grillgutes.

bbq-buffet-456013_1280Nach dem Grillen glühende Kohlen oder Briketts nicht aus den Augen verlieren. Am sichersten ist es, wenn man die Glut mit Sand erstickt. Glut mindestens 12 Stunden ausglühen lassen, erst dann in den Mülleimer schütten (wegen Müllbrandgefahr). Grillrost anschließend ins nasse Gras oder in feuchtes Zeitungspapier geben und mehrere Stunden dort liegen lassen. Das lockert die angebrannten Überreste auf und ermöglicht problemloses Reinigen des Rostes.

Vorsichtsmaßnahmen

Planung Grillabend

  • Erstellen Gästeliste
  • Motto für die Party
  • Einladungen schreiben und versenden
  • Planung und Organisation für Tische, Lampen und Sitzgelegenheiten
  • Speise- und Getränkeplan festlegen
  • Einkaufsliste schreiben
  • Salate schon vorbereiten, eventuell Gäste bitten eigene Salate mitzubringen wie z.b. Kartoffelsalat oder Gurkensalat.
  • Prüfen ob ausreichend Geschirr vorhanden, ansonsten bestellen evtl. bei Geschirrverleih
  • Dekoration besorgen
  • Wetterbericht prüfen, eventuell neuen Termin
  • Gäste WC
  • Vorbereitung von bestimmten Speisen, Grillfleisch marinieren
  • Musikanlage aufbauen, Tisch dekorieren und Büfett-Tisch errichten

Grillorte

Vor allem in den Sommermonaten finden in Deutschland in allen Regionen des Landes Grillpartys und Grillabende statt. Ob im eigenen Garten, auf der Terrasse, auf dem Campingplatz oder in Seenähe, Grillen ist eines der beliebtesten Hobby der Deutschen.
Der Anlass eines Grillabends kann eine Geburtstagsfeier, eine Vermählung, ein Hochzeitstag, ein Firmenjubiläum, ein Straßenfest oder einfach ein gemütliches Beisammen sein. Grillfleisch kann man selbst zubereiten oder auch schon zubereitet kaufen, richtig gegrillt sind beide Varianten ein Leckerbissen.

Fazit: Grillen erfreut sich Jahr für Jahr großer Beliebtheit. Dabei kann man diesen Personenkreis keiner bestimmten Altersgruppe zuordnen. Grillfreunde findet man bei Jung und Alt. Im Freien nach wie vor die Nummer ein unter den Grills, der Holzkohlengrill.
Grillgut auf Holzkohle zubereitet, verspricht Geschmack von höchster Qualität.